Reklamationsmanagement mit Optimierung der Erfassung

Seriennummernerfassung aus Excel

Im Bereich der Seriennummernerfassung im Reklamationsmanagement, gibt es die Möglichkeit die Windows Zwischenablage zu nutzen, um umfangreiche Listen einzupflegen. So muss nicht die gesamte Liste abgetippt werden. Sie können die Liste direkt aus einer Escel-Tabelle in den PDAP-Reklamationsprozess übertragen.

Markieren Sie die Seriennummern in Excel in die Zwischenablage.

Excel Tabelle markieren und in die Zwischenablage kopieren

Wechseln Sie nun in PDAP zu der gewünschten Reklamation und benutzen den Menüpunkt für den Import aus der Zwischenablage.

Import aus der Zwischenablage

Nach dem Wechsel zur Registerseite mit den Seriennummern, wird die Liste in PDAP zu der Reklamation angezeigt.

Seriennummernerfassung im Reklamationsmanagement aus einer Excel-Tabelle
Seriennummernliste aus der Excel-Übertragung

Die Prozedur mit der notwendigen Datenbank-Logik finden Sie hier zum Download. Sie können das Skript direkt über die PDAP-Anwendung, unter dem Menüpunkt „Tools – Datenbank – Skripte ausführen“ einspielen. Beachten Sie aber, dass dieser Menüpunkt nur für PDAP-Administratoren angezeigt wird.

sp_PDAP7_5_Protocol_ExcelTfrmReklamation_von_PDAP.sql

PDAP bearbeiten und den Workflow kennzeichnen

Um Ihnen regelmäßige Routine Eingaben zu erleichtern, kann sich eine schnelle Import Lösung über die Zwischenablage anbieten.

Hiermit könnte z.B. eine regelmäßig benötigte Excel Tabelle für prüfpflichtige Wareneingänge, ohne Abtippen in das System übernommen werden. 

Eine solche Lösung lässt sich in PDAP ohne hohe Projektkosten umsetzen.

In den PDAP-Modulen erscheinen bei Bedarf dann Menüpunkte mit denen Excel-Tabellen über die Zwischenablage importiert werden können.

Man markiert dazu einfach die gewünschte Tabelle, z.B. eine Avisierungsliste in Excel und kopiert diese anschließend in die Zwischenablage. Dann ruft man in PDAP den Menüpunkt „Import aus Zwischenablage“ aus dem WE-Modul heraus auf.

Die Logik die dahintersteht, also wie in PDAP aus dem Tabelleninhalt die Wareneinangangsdatensätze und Prüfaufträge gebildet werden, wird vom PDAP Team für Sie per individueller Prozedur in einem Datenbankprojekt umgesetzt. Die Lösung wird damit Bestandteil Ihres PDAP Systems. Wir beraten Sie gerne, wie sich Ihre Anwendungsfälle umsetzen lassen. Sprechen Sie uns einfach an.

Das folgende Beispiel beschreibt den Ablauf

( In der Datenbank muss die Prozedur sp_PDAP7_5_TfrmWE_AnzeigenClipboardImport angelegt sein, damit der Menüpunkt erscheint )

Öffnen Sie in Excel die gewünschte Tabelle

Klicken Sie in die Tabelle
Drücken STRG + A, um die gesamte Tabelle auszuwählen
Drücken STRG + C, um den Tabelleninhalt in die Zwischenablage zu kopieren

WE-Auftragsimport aus einer Excel Tabelle

Öffnen Sie in PDAP, im Formular „Wareneingang – Suchen“ das lokale Menü und wählen den Menüpunkt „Import aus Zwischenablage“.

Import aus der Zwischenablage

Die Prozedur in der Datenbank hat die folgende Signatur:

CREATE PROCEDURE sp_PDAP7_5_TfrmWE_AnzeigenClipboardImport
(
@ID int,
@FILE varchar(max),
@FILE_NAME varchar(250),
@MA_ID int
)
AS
BEGIN
SET NOCOUNT ON;
— Umsetzung der Logik
RAISERROR(‚|Daten aus der Zwischenablage wurden importiert|INFO‘,16,1)
END — end of procedure